Skip to main content

Funktionen: Kurzübersicht

Diese Funktionstypen stehen zum Umwandeln Ihrer Daten zur Verfügung. Der Datentyp bestimmt die Funktionen, die Sie verwenden können. Weitere Informationen finden Sie unter Datentypen .

Verwenden Sie diese Anleitung, um schnell auf Funktionen zuzugreifen, die Sie im Ausdruckseditor in Designer verwenden können. Wenn Sie weitere Informationen und Beispiele benötigen, besuchen Sie die kategoriespezifischen Seiten, die in den einzelnen Abschnitten verlinkt sind.

Bedingt

Mit bedingten Funktionen können Sie eine Aktion oder Berechnung mithilfe einer IF-Anweisung ausführen. Parameter und Beispiele finden Sie im Artikel Bedingte Funktionen .

IF c THEN t ELSE f ENDIF

IF c THEN t ELSE f ENDIF : Gibt t (True) zurück, wenn die c-Bedingung wahr ist. Gibt anderenfalls f (False) zurück.

IF c THEN t ELSEIF c2 THEN t2 ELSE f ENDIF

IF c THEN t ELSEIF c2 THEN t2 ELSE f ENDIF : Gibt t (True) zurück, wenn die erste c-Bedingung wahr ist. Gibt anderenfalls „t2" zurück, wenn die zweite Bedingung „c2" wahr ist. Gibt anderenfalls f (False) zurück.

IIF

IIF(bool, x, y) : gibt x zurück, wenn bool wahr ist. Gibt anderenfalls y zurück.

Switch

Switch(Value,Default,Case1,Result1,...,CaseN,ResultN) : vergleicht einen Wert mit einer Liste von Fällen und gibt das entsprechende Ergebnis zurück.

Konvertierung

Konvertierungsfunktionen konvertieren Zahlen in Zeichenfolgen oder Zeichenfolgen in Zahlen. Parameter und Beispiele finden Sie im Artikel Konvertierungsfunktionen .

BinToInt

BinToInt(s) : konvertiert die binäre Zeichenfolge in eine Ganzzahl (begrenzt auf 53 Bit.).

CharFromInt

CharFromInt(x) : gibt das Unicode®-Zeichen zurück, das der eingegebenen Zahl x entspricht.

CharToInt

CharToInt(s) : gibt die Zahl zurück, die dem eingegebenen Unicode®-Zeichen „s" entspricht.

ConvertFromCodePage

ConvertFromCodePage(s, codePage) : übersetzt Text von einer Codepage in Unicode. Weitere Informationen zu Codepages finden Sie in der Codepages -Dokumentation.

ConvertToCodePage

ConvertToCodePage(s, codePage) : übersetzt Text aus Unicode®-Kodierung in eine spezifische Codepage. Weitere Informationen zu Codepages finden Sie in der Codepages -Dokumentation.

HexToNumber

HexToNumber(x) : konvertiert eine HEX-Zeichenfolge in eine Zahl (begrenzt auf 53 Bit).

IntToBin

IntToBin(x) : konvertiert x in eine binäre Zeichenfolge.

IntToHex

IntToHex(x) : konvertiert x in eine hexadezimale Zeichenfolge.

ToDegrees

ToDegrees(x) : konvertiert einen numerischen Bogenmaßwert (x) mithilfe der (x)rad × 180/π-Berechnung in Grad. Bitte beachten Sie, dass x ein numerischer Wert sein muss und kein Bogenmaß (rad) enthalten darf.

ToNumber

ToNumber(x, [bIgnoreErrors], [keepNulls], [decimalSeparator]) : konvertiert eine Zeichenfolge (x) in eine Zahl.

ToRadians

ToRadians(x) : konvertiert einen numerischen Gradwert (x) über die Berechnung (x) ° × π/180 in Bogenmaß. Bitte beachten Sie, dass „x" ein numerischer Wert sein muss und das Gradsymbol ( ° ) nicht enthalten darf.

ToString

ToString(x, numDec, [addThousandsSeparator], [decimalSeparator]) : konvertiert einen numerischen Parameter (x) in eine Zeichenfolge und verwendet dazu „numDec" Dezimalstellen. Standardmäßig wird ein Punkt als Dezimaltrennzeichen verwendet.

DateTime

Mit DateTime-Funktionen können Sie eine Aktion oder Berechnung für einen Datum/Uhrzeit-Wert ausführen. Parameter und Beispiele finden Sie im Artikel Datum/Uhrzeit-Funktionen .

DateTimeAdd

DateTimeAdd(dt,i,u) : fügt einem Datum/Uhrzeit-Wert ein spezifisches Intervall hinzu.

DateTimeDay

DateTimeDay(dt) : gibt den numerischen Wert für den Tag des Monats in einem Datum/Uhrzeit-Wert zurück.

DateTimeDiff

DateTimeDiff(dt1,dt2,u) : subtrahiert das zweite Argument vom ersten und gibt es als ganzzahlige Differenz zurück. Die Dauer wird als Zahl, nicht als eine Zeichenfolge, in den angegebenen Zeiteinheiten zurückgegeben.

DateTimeFirstOfMonth

DateTimeFirstOfMonth() : gibt den ersten Tag des Monats um Mitternacht zurück.

DateTimeFormat

DateTimeFormat(dt,f,l) : konvertiert Datum/Uhrzeit-Daten vom ISO-Format in ein anderes angegebenes Format (f), in einer angegebenen Sprache (l) zur Verwendung durch eine andere Anwendung. Ausgabe in einen Zeichenfolgen-Datentyp. Wenn das spezifizierte Format eine geringere Präzision aufweist, wird die Ausgabe abgeschnitten.

DateTimeHour

DateTimeHour(dt) : gibt die Stundenzahl der Uhrzeit in einem Datum/Uhrzeit-Wert zurück.

DateTimeLastOfMonth

DateTimeLastOfMonth() : gibt den letzten Tag des aktuellen Monats zurück, wobei die Uhr auf eine Sekunde vor dem Ende des Tages (23:59:59) eingestellt ist.

DateTimeMinutes

DateTimeMinutes(dt) : gibt die Minutenzahl der Uhrzeit in einem Datum/Uhrzeit-Wert zurück.

DateTimeMonth

DateTimeMonth(dt) : gibt den numerischen Wert für den Monat in einem Datum/Uhrzeit-Wert zurück.

DateTimeNow

DateTimeNow() : gibt das aktuelle Systemdatum und die aktuelle Systemuhrzeit auf die Sekunde genau zurück.

DateTimeNowPrecise

DateTimeNowPrecise() : gibt das aktuelle Systemdatum und die aktuelle Systemuhrzeit mit Sekundenbruchteilen zurück (bis zu einer Präzision von 18 Stellen). Beachten Sie, dass die Funktion den Rest mit Nullen (0) auffüllt, wenn Sie eine höhere Präzision verlangen, als Ihr Betriebssystem bietet.

DateTimeParse

DateTimeParse(dt,f,l) : konvertiert eine Datumszeichenfolge mit dem angegebenen Format (f), in einer angegebenen Sprache (l), in das Standard-ISO-Format (yyyy-mm-dd HH:MM:SS mit optionaler Datum/Uhrzeit-Präzision, falls zutreffend). Wenn das spezifizierte Format eine geringere Präzision aufweist, wird die Ausgabe abgeschnitten.

DateTimeSeconds

DateTimeSeconds(dt) : gibt den Sekundenanteil der Uhrzeit in einem Datum/Uhrzeit-Wert zurück, gegebenenfalls einschließlich der Präzision im Sekundentakt.

DateTimeStart

DateTimeStart() : gibt das Datum und die Uhrzeit zurück, zu der der aktuelle Workflow gestartet wurde.

DateTimeToday

DateTimeToday() : gibt das Datum von heute zurück.

DateTimeToLocal

DateTimeToLocal(dt) : konvertiert eine UTC-Datum/Uhrzeit-Angabe in die Zeitzone des lokalen Systems. Die DateTimeToLocal-Funktion unterstützt derzeit keine Präzision für Datum/Uhrzeit im Feld dt .

DateTimeToUTC

DateTimeToUTC(dt) : konvertiert eine Datum/Uhrzeit-Angabe (in der Zeitzone des lokalen Systems) zu UTC. Die DateTimeToUTC-Funktion unterstützt derzeit keine Präzision für Datum/Uhrzeit im Feld dt .

DateTimeTrim

DateTimeTrim(dt,t) : entfernt unerwünschte Teile einer Datum/Uhrzeit-Angabe und gibt die geänderte Datum/Uhrzeit-Angabe zurück.

DateTimeYear

DateTimeYear(dt) : gibt den numerischen Wert für das Jahr in einem Datum/Uhrzeit-Wert zurück.

ToDate

ToDate(x) : wandelt eine Zeichenfolge, eine Zahl oder einen Datum/Uhrzeit-Wert in ein Datum um.

ToDateTime

ToDateTime(x) : wandelt eine Zeichenfolge, eine Zahl oder ein Datum in eine Datum/Uhrzeit-Angabe um. Die ToDateTime-Funktion unterstützt keine Präzision für Datum/Uhrzeit. Excel-Wert sollte auf die Sekundendarstellung begrenzt sein (fünf Stellen, bis zu 99999).

Datei

Eine File-Funktion erstellt Dateipfade, prüft, ob eine Datei vorhanden ist, oder extrahiert einen Teil eines Dateipfades. Parameter und Beispiele finden Sie im Artikel Dateifunktionen .

FileAddPaths

FileAddPaths(Path1, Path2) : fügt zwei Teile des Dateipfads hinzu und stellt sicher, dass genau ein \ (umgekehrter Schrägstrich) zwischen den beiden Pfaden vorhanden ist.

FileExists

FileExists(Path) : gibt True zurück, wenn die Datei vorhanden ist, und False , wenn sie nicht vorhanden ist.

FileGetDir

FileGetDir(Path) : gibt den Verzeichnisteil des Pfads zurück.

FileGetExt

FileGetExt(Path) : gibt die Erweiterung des Pfads zurück, einschließlich dem „." (Punkt).

FileGetFileName

FileGetFileName(Path) : gibt den Namensteil des Pfads ohne Erweiterung zurück.

Finanzmathematik

Eine finanzmathematische Funktion wendet Finanz-Algorithmen oder mathematische Berechnungen an. Weitere Informationen finden Sie im Artikel Finanzmathematikfunktionen .

FinanceCAGR

FinanceCAGR(BeginningValue, EndingValue, NumYears) : berechnet die zusammengesetzte jährliche Wachstumsrate, bzw. den geometrischen Mittelwert der Wachstumsrate auf annualisierter Basis.

FinanceEffectiveRate

FinanceEffectiveRate(NominalRate, PaymentsPerYear) : berechnet den effektiven Jahreszinssatz, bzw. den Zinssatz für ein Darlehen oder Finanzprodukt, der aus dem Nominalzins als Zinssatz mit einem nachträglich zu zahlenden jährlichen Zinseszins angepasst wird.

FinanceFV

FinanceFV(Rate, NumPayments, PaymentAmount, PresentValue, PayAtPeriodBegin) : berechnet den Zukunftswert einer Investition, bzw. den Wert einer Anlage zu einem angegebenen künftigen Zeitpunkt unter Berücksichtigung eines gewissen Zinssatzes oder einer gewissen Kapitalrendite.

FinanceFVSchedule

FinanceFVSchedule(Principle, Year1Rate, Year2Rate) : berechnet den künftigen Planwert, also den künftigen Wert eines anfänglichen Grundkapitals, nachdem auf eine Investition eine Reihe von Zinssätzen angewendet wurden.

FinanceIRR

FinanceIRR(Value1, Value2) : berechnet die interne Kapitalrendite, also den Zinssatz, bei dem die Investitionskosten zu Vorteilen der Investition führen. Das bedeutet, dass alle Gewinne aus der Investition mit dem Zeitwert des Geldes verbunden sind und dass die Investition bei diesem Zinssatz einen Kapitalwert von Null hat.

FinanceMIRR

FinanceMIRR(FinanceRate, ReinvestRate, Value1, Value2) : berechnet die modifizierte interne Kapitalrendite (MIRR), bzw. eine Modifikation der internen Kapitalrendite und zielt als solche darauf ab, einige der Probleme mit der IRR zu lösen. Der modifizierte interne Zinsfuß (MIRR) ist ein finanzieller Maßstab für die Attraktivität einer Investition.

FinanceMXIRR

FinanceMXIRR(FinanceRate, ReinvestRate, Value1, Date1, Value2, Date2) : berechnet die angepasste interne Kapitalrendite einer Investition mit Datumsangaben.

FinanceNominalRate

FinanceNominalRate(EffectiveRate, PaymentsPerYear) : berechnet den jährlichen Nominalzinssatz. Ein Zinssatz wird als nominal bezeichnet, wenn die Häufigkeit der Aufzinsung (z. B. ein Monat) nicht mit der grundlegenden Zeiteinheit (normalerweise ein Jahr) identisch ist.

FinanceNPER

FinanceNPER(Rate, PaymentAmount, PresentValue, FutureValue, PayAtPeriodBegin) : berechnet die Anzahl der Fristen für eine Investition oder einen Kredit.

FinanceNPV

FinanceNPV(Rate, Value1, Value2) : berechnet den Nettokapitalwert einer Investition, welcher den Überschuss oder das Defizit von Cashflows in Bezug auf den Nettokapitalwert misst, sobald die Finanzierungskosten gedeckt sind.

FinancePMT

FinancePMT(Rate, NumPayments, PresentValue, FutureValue, PayAtPeriodBegin) : berechnet die Zahlungen für einen Kredit.

FinancePV

FinancePV(Rate, NumPayments, PaymentAmount, FutureValue, PayAtPeriodBegin) : berechnet den Kapitalwert einer Investition, bzw. den Wert einer zukünftigen Zahlung oder einer Reihe von zukünftigen Zahlungen zu einem bestimmten Datum, abgezinst, um den Zeitwert des Geldes und andere Faktoren wie das Investitionsrisiko zu berücksichtigen.

FinanceRate

FinanceRate(NumPayments, PaymentAmount, PresentValue, FutureValue, PayAtPeriodBegin) : berechnet den Zinssatz (pro Zeitraum).

FinanceXIRR

FinanceXIRR(Value1, Date1, Value2, Date2) : berechnet die interne Kapitalrendite einer Investition mit Datumsangaben.

FinanceXNPV

FinanceXNPV(Rate, Value1, Date1, Value2, Date2) : berechnet den Nettokapitalwert einer Investition mit Datumsangaben.

Mathematik

Math-Funktionen führen mathematische Berechnungen durch. Parameter und Beispiele finden Sie im Artikel Mathematikfunktionen .

ABS

ABS(x) : gibt den absoluten Wert von (x) zurück. Es ist der Abstand zwischen 0 und einer Zahl. Der Wert ist immer positiv.

ACOS

ACOS(x) : gibt den Arkuskosinus oder inversen Kosinus von (x) zurück.

ASIN

ASIN(x) : gibt den Arkussinus oder. inversen Sinus von (x) zurück.

ARCTAN

ATAN(x) : gibt den Arkustangens oder inversen Tangens von (x) zurück.

ATAN2

ATAN2(y, x) : gibt den Arkustangens von y und x zurück (Arkustangens von (y/x)).

Average

Average(n1, ...) : gibt den Durchschnitt einer Liste von Zahlen zurück.

AverageNonNull

AverageNonNull(n1, ...) : Gibt den Durchschnitt einer Liste von Zahlen zurück. Nullwerte werden aus der Berechnung ausgeschlossen. Die Berechnung funktioniert nur mit numerischen Datentypen.

CEIL

CEIL(x, [mult]) : gibt einen numerischen Wert (x) zurück, der auf das niedrigste Vielfache von (mult) erhöht wird, das größer als oder gleich „x“ ist. Der Parameter (mult) muss eine Zahl größer als 0 sein. Wenn (mult) nicht angegeben wird, gibt die Funktion die kleinste Ganzzahl größer oder gleich (x) zurück.

COS

COS(x) : gibt den Kosinus von (x) zurück.

COSHYP

COSH(x) : gibt den Hyperbelkosinus von (x) zurück.

DISTANCE

DISTANCE(from_Lat,from_Lon, to_Lat, to_Lon) : gibt die Entfernung von (lat1,lon1) bis (lat2,lon2) zurück.

EXP

EXP(x) : gibt e hoch x zurück (e^x).

FACTORIAL

FACTORIAL(x) : gibt die Fakultät eines numerischen Werts (x) über die (n! = n x (n-1) x … x 1)-Berechnung zurück. Beispiel: Die Fakultät von 4 wird wie folgt berechnet: 4! = 4 x 3 x 2 x 1 = 24.

FLOOR

FLOOR(x, [mult]) : gibt einen numerischen Wert (x) zurück, der auf das höchste Vielfache von (mult) verringert ist, das kleiner oder gleich „x“ ist. Der Parameter (mult) muss eine Zahl größer als 0 sein. Wenn (mult) nicht angegeben wird, gibt die Funktion die größte Ganzzahl kleiner oder gleich (x) zurück, wie im ersten Beispiel unten gezeigt wird.

LOG

LOG(x) : gibt den natürlichen Logarithmus von (x) zurück.

LOG10

LOG10(x) : gibt den Logarithmus zur Basis 10 von (x) zurück.

Median

Median(...) : berechnet den Medianwert von einem oder mehreren (möglicherweise unsortierten) Werten.

Mod

Mod(n,d) : Modulo von (n) geteilt durch (d) (ganzzahlige Operation).

PI

PI() : gibt den Wert der Konstanten PI mit einer Genauigkeit von 15 Ziffern zurück.

POW

POW(x, e) : gibt (x) hoch (e) zurück.

RAND

RAND() : gibt eine zufällige Zahl zurück, die größer oder gleich 0 und kleiner als 1 ist.

RandInt

RandInt(n) : gibt eine zufällige Ganzzahl zwischen 0 und dem angegebenen Parameter zurück.

Round

Round(x, mult) : gibt (x) gerundet zum nächsten Vielfachen von (mult) zurück.

SIN

SIN(x) : gibt den Sinus von (x) zurück.

SINH

SINH(x) : gibt den Hyperbelsinus von (x) zurück.

SmartRound

SmartRound(x) : gibt (x) gerundet auf das nächste Vielfache eines Werts zurück, der dynamisch basierend auf der Größe von (x) ermittelt wurde.

SQRT

SQRT(x) : gibt die Quadratwurzel von (x) zurück.

TAN

TAN(x) : gibt den Tangens von (x) zurück.

TANH

TANH(x) : gibt den Hyperbeltangens von (x) zurück.

Mathematik: Bitweise

Eine Bitwise-Funktion arbeitet mit einem oder mehreren Bitmustern oder Binärzahlen auf der Ebene ihrer einzelnen Bits. Verwenden Sie eine bitweise Funktion, um Werte für Vergleiche und Berechnungen zu bearbeiten. Parameter und Beispiele finden Sie im Artikel Mathematik: bitweise Funktionen .

BinaryAnd

BinaryAnd(n,m) : gibt einen Binärwert von (n) und (m) zurück. Das Ergebnis ist 1, wenn sowohl n als auch m 1 sind, und andernfalls 0. Wenn 0 mit False (falsch) gleichgesetzt ist und 1 mit True (wahr), dann funktioniert die BinaryAnd-Operation wie ein logisches And.

BinaryNot

BinaryNot(n) : gibt ein binäres „Not“ von (n) zurück.

BinaryOr

BinaryOr(n,m) : gibt ein binäres „Or“ von (n) und (m) zurück.

BinaryXOR

BinaryXOr(n,m) : gibt ein binäres „XOr“ von (n) und (m) zurück.

ShiftLeft

ShiftLeft(n,b) : verschiebt (n) (als Ganzzahl) um (b) Bits nach links.

ShiftRight

ShiftRight(n,b) : verschiebt (n) (als Ganzzahl) um (b) Bits nach rechts.

Min/Max

Eine Mindestwert- oder Maximalwert-Funktion findet den kleinsten und größten Wert in einer Reihe von Werten. Parameter und Beispiele finden Sie im Artikel Min/Max-Funktionen .

Between

BETWEEN(x, min, max) : prüft, ob ein Wert (x) zwischen zwei anderen Werten (min und max) einschließlich min und max liegt. Gibt TRUE zurück, wenn x zwischen min und max liegt. Gibt FALSE zurück, wenn x nicht zwischen min und max liegt.

Bound

Bound(x, min, max) : Gibt min zurück, wenn (x < min). Gibt max zurück, wenn (x > max). Gibt andernfalls (x) zurück.

Max.

Max(v0, v1, ..., vn) : gibt den Maximalwert aus der Liste zurück.

MaxIDX

MaxIDX(v0, v1,..., vn) : gibt den0-basierten Index des Maximalwerts aus der Liste zurück.

Min.

Min(v0, v1,..., vn) : gibt den minimalen Wert der Liste zurück.

MinIDX

MinIDX(v0, v1,..., vn) : gibt den 0-basierten Index des minimalen Werts der Liste zurück.

Operatoren

Ein Operator ist ein Zeichen, das eine Aktion repräsentiert. Verwenden Sie einen arithmetischen Operator, um mathematische Berechnungen durchzuführen, oder einen booleschen Operator, um mit True-False-Werten (wahr / falsch) zu arbeiten. Weitere Informationen finden Sie im Artikel Operatoren .

Kommentarblock

/*Comment*/ : Nutzen Sie einen Kommentarblock-Operator, um einen Kommentarblock ohne Beeinträchtigung des Ausdrucks zu einem Ausdruckseditor hinzuzufügen (innerhalb der Ausdruckszeile).

Einzeiliger Kommentar

// Comment : Verwenden Sie den einzeiligen Kommentar-Operator, um einen einzeiligen Kommentar ohne Beeinträchtigung des Ausdrucks zu einem Ausdruckseditor hinzuzufügen.

Boolesch AND &&

Boolean AND && : (Boolean AND) Verwenden Sie diesen Operator, um zwei boolesche Werte zu kombinieren. Das Ergebnis ist ebenfalls ein boolescher Wert. Das Ergebnis ist True (wahr), wenn beide kombinierten Werte wahr sind, und das Ergebnis ist False (falsch), wenn einer der kombinierten Werte falsch ist.

Boolean AND - Keyword

Boolean AND - Keyword : (Boolean AND) Verwenden Sie diesen Operator, um zwei boolesche Werte zu kombinieren. Das Ergebnis ist ebenfalls ein boolescher Wert. Das Ergebnis ist True (wahr), wenn beide kombinierten Werte wahr sind, und das Ergebnis ist False (falsch), wenn einer der kombinierten Werte falsch ist.

Boolean NOT !

Boolean NOT ! : (Boolean NOT) akzeptiert eine Eingabe. Ist diese Eingabe wahr, wird False ausgegeben. Ist diese Eingabe falsch, wird True ausgegeben.

Boolesch NOT - Keyword

Boolean NOT - Keyword : (Boolean NOT) akzeptiert eine Eingabe. Ist diese Eingabe wahr, wird False ausgegeben. Ist diese Eingabe falsch, wird True ausgegeben.

Boolesch OR - Keyword

Boolean OR - Keyword : (Boolean OR) Wenn einer (oder beide) der Werte wahr sind, wird „True“ zurückgegeben.

Boolesch OR ||

Boolean OR || : (Boolean OR) Wenn einer (oder beide) der Werte wahr sind, wird True zurückgegeben.

Klammer zu

Close Parenthesis ) : Klammer zu.

Division

Division / : Verwenden Sie den Divisionsoperator, um einen numerischen Wert durch einen anderen numerischen Wert zu dividieren.

Ist gleich

Equal To = : ist gleich.

Größer als

Größer als > : größer als.

Größer als oder gleich

Größer als oder gleich >= : größer als oder gleich.

Kleiner als

Kleiner als < : kleiner als.

Kleiner als oder gleich

Kleiner als oder gleich <= : kleiner als oder gleich.

Multiplikation

Multiplication * : Verwenden Sie den Multiplikationsoperator, um mehrere numerische Werte miteinander zu multiplizieren.

Ist Ungleich

Not Equal To != : ungleich.

Klammer auf

Open Parenthesis ( : Klammer auf.

Subtraktion

Subtraction - : Verwenden Sie den Subtraktionsoperator, um einen numerischen Wert von einem anderen zu subtrahieren.

Wert IN - Schlüsselwort

 value IN (...) - Keyword : (Testwert in Liste) Legt fest, ob ein bestimmter Wert mit einem Wert in einer Unterabfrage oder einer Liste übereinstimmt.

Wert NOT IN - Schlüsselwort

value NOT IN (...) - Schlüsselwort : (Testwert nicht in Liste) Bestimmt, ob ein angegebener Wert mit keinem Wert in einer Unterabfrage oder Liste übereinstimmt.

Geodaten

Eine Spatial-Funktion erstellt Geo-Objekte, analysiert Geodaten und gibt Metriken aus räumlichen Feldern zurück. Parameter und Beispiele finden Sie im Artikel Geodaten-Funktionen .

ST_Area

ST_Area(object, units) : gibt die Fläche des Geo-Objekts in den angegebenen Einheiten zurück (numerischer Datenwert).

ST_Boundary

ST_Boundary(object) : gibt die Begrenzung des Geo-Objekts zurück (Geo-Objekt mit Polylinien, die die Begrenzung des Eingabepolygons angeben).

ST_BoundingRectangle

ST_BoundingRectangle(object, ...) : gibt das Begrenzungsrechteck des Geo-Objekts zurück (Polygon-Geo-Objekt).

ST_Centroid

ST_Centroid(object) : gibt den Flächenmittelpunkt (Centroid) des Geo-Objekts zurück (Punkt-Geo-Objekt).

ST_CentroidX

ST_CentroidX(object) : gibt den Längengrad des Flächenmittelpunkts (Centroid) des Geo-Objekts zurück (numerischer Datenwert).

ST_CentroidY

ST_CentroidY(object) : gibt den Breitengrad des Flächenmittelpunkts (Centroid) des Geo-Objekts zurück (numerischer Datenwert).

ST_Combine

ST_Combine(object1, object2,...) : kombiniert die Geo-Objekte (Geo-Objekt).

ST_Contains

ST_Contains(object1,object2) : gibt „True“ zurück, wenn object1 object2 enthält (Boolescher Wert).

ST_ConvexHull

ST_ConvexHull(object1,...) : gibt die konvexe Hülle der Geo-Objekte zurück (Geo-Objekt).

ST_CreateLine

ST_CreateLine(point1, point2...) : erzeugt eine Linie, indem die angegebenen Punkte und Linien der Reihe nach verbunden werden (Geo-Objekt).

ST_CreatePoint

ST_CreatePoint(x,y) : gibt ein Geo-Objekt zurück, das die angegebenen Längengrad- und Breitengrad-Koordinaten enthält (Geo-Objekt).

ST_CreatePolygon

ST_CreatePolygon(obj1, obj2...) : erstellt ein Polygon, indem die angegebenen Punkte und Linien der Reihe nach verbunden werden (Geo-Objekt).

ST_Cut

ST_Cut(object1,object2) : gibt das Ergebnis nach dem Ausschneiden von object1 aus object2 zurück (Geo-Objekt).

ST_Dimension

ST_Dimension(object) : gibt die Maße des Geo-Objekts zurück. Die räumliche Dimension ist die Mindestanzahl an Koordinaten, die erforderlich ist, um jeden Punkt anzugeben, aus dem das Geo-Objekt besteht (numerischer Datenwert).

  • Punktobjekte geben einen Wert von 0 zurück.

  • Linienobjekte geben einen Wert von 1 zurück.

  • Polygonobjekte geben einen Wert von 2 zurück

ST_Distance

ST_Distance(object1, object2, units) : gibt die Entfernung von object1 zu object2 in den angegebenen Einheiten zurück. Unterstützte Einheiten sind Meilen (Mi), Kilometer (KM), Meter und Fuß (numerischer Datenwert).

ST_EndPoint

ST_EndPoint(object) : gibt den letzten Punkt des Geo-Objekts zurück (Punkt-Geo-Objekt).

ST_Intersection

ST_Intersection(object1, object2, ...) : gibt den Schnittpunkt der angegebenen Geo-Objekte zurück (Geo-Objekt).

ST_Intersects

ST_Intersects(object1, object2...) : gibt „True“ zurück, wenn sich die Geo-Objekte überschneiden (Boolescher Wert).

ST_InverseIntersection

ST_InverseIntersection(object1, object2...) : gibt den inversen Schnittpunkt der angegebenen Geo-Objekte zurück (Geo-Objekt).

ST_Length

ST_Length(object, units) : gibt die lineare Länge des Geo-Objekts in den angegebenen Einheiten zurück (numerischer Datenwert).

ST_MD5

ST_MD5(object) : berechnet den MD5-Hash des Geo-Objekts.

ST_MaxX

ST_MaxX(object) : gibt den maximalen Längengrad des Geo-Objekts zurück (numerischer Datenwert).

ST_MaxY

ST_MaxY(object) : gibt den maximalen Breitengrad des Geo-Objekts zurück (numerischer Datenwert).

ST_MinX

ST_MinX(object) : gibt den minimalen Längengrad des Geo-Objekts zurück (numerischer Datenwert).

ST_MinY

ST_MinY(object) : gibt den minimalen Breitengrad des Geo-Objekts zurück (numerischer Datenwert).

ST_NumParts

ST_NumParts(object) : gibt die Anzahl der Elemente im Geo-Objekt zurück (numerischer Datenwert).

ST_NumPoints

ST_NumPoints(object) : gibt die Anzahl der Punkte im Geo-Objekt zurück (numerischer Datenwert).

ST_ObjectType

ST_ObjectType(object) : gibt den Geo-Objekttyp als Zeichenfolgenwert zurück (Zeichenfolgen-Datenwert).

ST_PointN

ST_PointN(object, n) : gibt den N-ten Punkt im Geo-Objekt zurück (Punkt-Geo-Objekt).

ST_RandomPoint

ST_RandomPoint(object) : gibt einen zufälligen Punkt in einem Geo-Objekt zurück (Punkt-Geo-Objekt).

ST_Relate

ST_Relate(object1,object2,relation) : gibt „True“ zurück, wenn die Objekte der angegebenen DE-9IM-Relation entsprechen (Boolescher Wert).

ST_StartPoint

ST_StartPoint(object) : gibt den ersten Punkt im Geo-Objekt zurück (Geo-Objekt).

ST_Touches

ST_Touches(object1, object2) : gibt „True“ zurück, wenn object1 das object2 berührt (Boolescher Wert).

ST_TouchesOrIntersects

ST_TouchesOrIntersects(object1, object2) : gibt „True“ zurück, wenn object1 das object2 berührt oder überschneidet (Boolescher Wert).

ST_Within

ST_Within(object1, object2) : gibt „True“ zurück, wenn object2 das object1 enthält (Boolescher Wert).

Spezialfunktionen

Diese Funktionen führen eine Vielzahl spezialisierter Aktionen aus und sind für alle Datentypen einsetzbar. Parameter und Beispiele finden Sie im Artikel Spezialfunktionen .

EscapeXMLMetacharacters

EscapeXMLMetacharacters(String) : Diese Funktion ersetzt alle XML-Platzhalterzeichen durch ihre Escape-Version. Es gibt fünf Zeichen mit Escape-Version.

Zeichen

Escape-Version

"

&quot;

'

&apos;

<

&lt;

>

&gt;

&

&amp;

GetVal

GetVal(index, v0,...vn) : gibt den Wert (v0,..., vn) zurück, der durch den 0-basierten Index angegeben wurde.

GetEnvironmentVariable

GetEnvironmentVariable(Name) : gibt die Umgebungsvariable zurück, die im Namen angegeben wurde. Eine Liste der Umgebungsvariablen finden Sie auf Ihrem Rechner unter Systemsteuerung > System und Sicherheit > System > Erweiterte Systemeinstellungen > Umgebungsvariablen . Es wird eine Liste mit Systemvariablen angezeigt. Sie können einen beliebigen Wert aus dieser Liste verwenden.

Server-Unterstützung

Alteryx unterstützt die GetEnvironmentVariable nicht in Apps, die in Server gespeichert sind.

Message

Message(messageType, message, returnValue) : Verwenden Sie diese bedingte Anweisung, um eine Meldung im Meldungsprotokoll auszugeben und die Spaltendaten mit einem spezifischen Wert zu aktualisieren, wenn eine Bedingung erfüllt ist.

NULL

NULL() : gibt einen Nullwert zurück.

RangeMedian

RangeMedian(...) : berechnet den Medianwert aus einer Reihe von aggregierten Bereichen. Weitere Informationen finden Sie unter Bereichsmedianwert .

ReadRegistry

ReadRegistryString(Key, ValueName, DefaultValue=") : gibt einen Wert aus der Registrierung zurück.

Soundex

Soundex(String) : gibt den Soundex von String zurück. Soundex erstellt einen Code anhand des ersten Zeichens in der Zeichenfolge und drei weiteren Zeichen, die auf diesen Elementen basieren:

Zeichen

Soundex

Nicht-alphanumerische Zeichen (Zahlen und Interpunktion)

-1

a, e, i, o, u, y, h und w

Wird ignoriert, es sei denn, es ist das erste Zeichen in der Zeichenfolge.

b, f, p und v

1

c, g, j, k, q, s, x und z

2

d und t

3

l

4

m und n

5

r

6

Soundex_Digits

Soundex_Digits(String) : gibt die ersten vier Ziffern zurück oder , falls nicht vorhanden, den Soundex-Code.

  • Wenn in der Zeichenfolge Ziffern (Zahlen) vorkommen, werden die ersten vier Ziffern zurückgegeben.

  • Wenn keine Ziffern vorhanden sind, wird der Soundex-Code zurückgegeben.

TOPNIDX

TOPNIDX(N, v0, v1, ..., vn) : gibt den 0-basierten Index des N-ten vom Maximalwert der Liste zurück. Bei N==0 entspricht dies MaxIdx(...).

UrlEncode

UrlEncode(String) : kodiert eine UTF-16-Zeichenfolge als legale Web-URL für die Original-Engine und AMP.

Zeichenfolge

Eine String-Funktion führt Operationen mit Textdaten durch. Mit einer String-Funktion können Sie Daten bereinigen, Daten in ein anderes Format konvertieren oder zwischen Groß- und Kleinschreibung wechseln, Metriken zu den Daten berechnen oder andere Änderungen vornehmen. Parameter und Beispiele finden Sie im Artikel Zeichenfolgenfunktionen .

Contains

Contains(String, Target, CaseInsensitive=1 ): sucht nach dem Vorkommen einer bestimmten Zeichenfolge innerhalb einer Zeichenfolge. Gibt True zurück, wenn (String) (Target) enthält und andernfalls False.

CountWords

CountWords(string) : gibt die Anzahl der Wörter in der angegebenen Zeichenfolge zurück. Wörter werden durch Zeichen definiert, die durch ein Leerzeichen getrennt sind.

DecomposeUnicodeForMatch

DecomposeUnicodeForMatch(String) : entfernt Akzente und erweitert zusammengesetzte Zeichen bei der Umwandlung in schmale Zeichen. Diese Funktion nimmt eine Unicode-Zeichenfolge und übersetzt sie in eine kleingeschriebene, schmale Zeichenfolge. Alle Akzente und andere Dekorationen werden entfernt.

EndsWith

EndsWith(String, Target, CaseInsensitive=1) : prüft, ob eine Zeichenfolge mit einer bestimmten Zeichenfolge endet. Gibt „True“ zurück, wenn die Zeichenfolge (String) mit dem Ziel (Target) endet. Gibt anderenfalls „False“ zurück. Standardmäßig wird die Groß- und Kleinschreibung nicht berücksichtigt.

FindString

FindString(String,Target) : sucht nach dem Vorkommen einer bestimmten Zeichenfolge (Target) innerhalb einer anderen Zeichenfolge (String) und gibt die numerische Position ihres Vorkommens in der Zeichenfolge zurück. Gibt den 0-basierten Index des ersten Vorkommens von (Target) in (String) zurück. Gibt „-1" zurück, wenn kein Vorkommen vorliegt.

GetLeft

GetLeft(String, Delimiter) : gibt den linken Teil der bereitgestellten (Zeichenfolge) bis zum ersten Vorkommen des oder der angegebenen (Trennzeichen) zurück.

GetPart

GetPart(String, Delimiter, Index) : verwendet das oder die angegebene/n (Trennzeichen), um die (Zeichenfolge) in Teilzeichenfolgen zu unterteilen, und gibt die Teilzeichenfolge in der im (Index) angegebenen Position zurück. Beispiel: Wenn Index 2 ist, gibt die Funktion die zweite Teilzeichenfolge zurück.

GetRight

GetRight(String, Delimiter) : gibt den rechten Teil der (Zeichenfolge) nach dem ersten Vorkommen des oder der angegebenen (Trennzeichen) zurück.

GetWord

GetWord(string, n) : gibt das N-te (0-basiert) Wort in der Zeichenfolge zurück. Wörter werden als eine Sammlung von Zeichen definiert, die durch ein Leerzeichen getrennt sind. 0-basierter Index bedeutet, dass sich das erste Wort an Position 0 befindet.

Left

Left(String, len) : gibt die ersten [len] Zeichen der Zeichenfolge (String) zurück. Wenn „len" kleiner als 0 oder größer als die Länge der Zeichenfolge (String) ist, bleibt die Zeichenfolge unverändert.

Length

Length(String) : gibt die Länge der Zeichenfolge (String) zurück.

LowerCase

LowerCase(String) : konvertiert eine Zeichenfolge in Kleinbuchstaben.

MD5_ASCII

MD5_ASCII(String) : berechnet den MD5-Hash der Zeichenfolge. Die Zeichenfolge sollte nur schmale Zeichen enthalten. Breite Zeichen werden in „?" umgewandelt, bevor der Hash berechnet wird. Für String-Typen verwenden, nicht für WString-Typen empfohlen. Sie sollten diese Funktion nicht für Zeichenfolgen verwenden, die breite Zeichen enthalten könnten.

MD5_UNICODE

MD5_UNICODE(String) : berechnet sowohl für die Original-Engine als auch für AMP den MD5-Hash der als UTF-16 gespeicherten Zeichenfolge.

MD5_UTF8

MD5_UTF8(String) : berechnet den MD5-Hash der als UTF-8 gespeicherten Zeichenfolge.

PadLeft

PadLeft (String, len, char) : füllt die Zeichenfolge links mit dem angegebenen Zeichen auf die angegebene Länge auf. Wenn die Auffüllung (char) mehr als ein Zeichen lang ist, wird nur das erste Zeichen verwendet.

PadRight

PadRight (String, len, char) : füllt die Zeichenfolge rechts mit dem angegebenen Zeichen auf die angegebene Länge auf. Wenn die Auffüllung (char) mehr als ein Zeichen lang ist, wird nur das erste Zeichen verwendet.

REGEX_CountMatches

REGEX_CountMatches(String,pattern,icase) : gibt die Anzahl der Übereinstimmungen mit dem Muster (pattern) innerhalb der Zeichenfolge zurück.

REGEX_Match

REGEX_Match(String,pattern,icase) : durchsucht eine Zeichenfolge nach dem Vorkommen eines regulären Ausdrucks. Gibt an, ob die Zeichenfolge vom ersten bis zum letzten Zeichen mit dem Muster übereinstimmt.

REGEX_Replace

REGEX_Replace(String, pattern, replace, icase) : ermöglicht das Ersetzen von Text mithilfe regulärer Ausdrücke und gibt die Zeichenfolge zurück, die sich aus dem RegEx-Suchen (pattern) und Ersetzen (string) ergibt. Alle Vorkommen der Übereinstimmung werden ersetzt, nicht nur das erste.

Replace

Replace(String, Target, Replacement) : gibt die Zeichenfolge (String) zurück, nachdem jedes Vorkommen der Zeichenfolge (Target) durch die Zeichenfolge (Replacement) ersetzt wurde.

ReplaceChar

ReplaceChar(String, y, z) : gibt die Zeichenfolge (String) zurück, nachdem jedes Vorkommen des Zeichens (y) durch das Zeichen (z) ersetzt wurde. Wenn das Ersatzzeichen (z) eine Zeichenfolge mit mehr als einem Zeichen ist, wird nur das erste Zeichen verwendet. Wenn (z) leer ist, wird jedes Zeichen (String), das mit einem beliebigen Zeichen in (y) übereinstimmt, einfach entfernt.

ReplaceFirst

ReplaceFirst(String, Target, Replacement) : gibt die Zeichenfolge (String) zurück, nachdem das erste Vorkommen der Zeichenfolge (Target) durch die Zeichenfolge (Replacement) ersetzt wurde.

ReverseString

ReverseString(String) : kehrt alle Zeichen in der Zeichenfolge um.

Right

Right(String, len) : gibt die letzten (len) Zeichen der Zeichenfolge zurück. Wenn len kleiner 0 oder größer als die Länge der Zeichenfolge ist, bleibt die Zeichenfolge unverändert.

StartsWith

StartsWith(String, Target, CaseInsensitive=1) : prüft, ob eine Zeichenfolge mit einer bestimmten Zeichenfolge beginnt. Gibt True (wahr) zurück, wenn die Zeichenfolge mit einer bestimmten Zeichenfolge „Target“ beginnt. Gibt anderenfalls False (falsch) zurück.

STRCSPN

STRCSPN(String, y) : Gibt die Länge des Anfangssegments der Zeichenfolge (String) zurück, das aus Zeichen besteht, die nicht in der Zeichenfolge (y) enthalten sind.

StripQuotes

StripQuotes(String) : entfernt einen übereinstimmenden Satz von Anführungszeichen oder Apostrophen von den Enden der Zeichenfolge.

STRSPN

STRSPN(String, y) : gibt die Länge des Anfangssegments der Zeichenfolge (String) zurück, die aus Zeichen in der Zeichenfolge (y) besteht.

Substring

Substring(String, start, length) : gibt die Teilzeichenfolge von (String) zurück, beginnend bei (start) und endend nach (length), falls angegeben.

TitleCase

TitleCase(String) : konvertiert in der Zeichenfolge kleine Anfangsbuchstaben der Wörter in große Anfangsbuchstaben.

Trim

Trim(String, y) : entfernt die Zeichen in der Zeichenfolge (y) von den Enden der Zeichenfolge (String). „Y" ist optional und wird standardmäßig zum Entfernen von Leerzeichen verwendet. Beachten Sie, dass in den Beispielen der TRIM-Funktion die angegebenen Zeichen entfernt wurden. Es spielt dabei keine Rolle, in welcher Reihenfolge die Zeichen vorkommen.

TrimLeft

TrimLeft(String, y) : entfernt das Zeichen in der Zeichenfolge (y) vom Anfang der Zeichenfolge (String). „Y" ist optional und wird standardmäßig zum Entfernen von Leerzeichen verwendet.

TrimRight

TrimRight(String, y) : entfernt das Zeichen in der Zeichenfolge (y) vom Ende der Zeichenfolge (String). „Y" ist optional und wird standardmäßig zum Entfernen von Leerzeichen verwendet.

Uppercase

Uppercase(String) : konvertiert eine Zeichenfolge in Großbuchstaben.

Uuid

UuidCreate() : erstellt eine einmalige Kennung.

Test

Eine Test-Funktion führt Datenvergleiche durch. Verwenden Sie eine Test-Funktion, um den Datentyp eines Werts zu identifizieren oder zu bestimmen, ob ein Wert vorhanden ist. Parameter und Beispiele finden Sie im Artikel Testfunktionen .

CompareDictionary

CompareDictionary(a,b) : vergleicht zwei Zeichenfolgen, wobei Groß- und Kleinschreibung ignoriert werden, und vergleicht Text, der aus Zahlen zu bestehen scheint, in numerischer Reihenfolge. Die Funktion gibt -1 aus, wenn a < b; 0, wenn a==b; und 1, wenn a > b.

CompareDigits

CompareDigits(a, b, nNumDigits) : vergleicht zwei Zahlen und ermittelt, ob sie mit der angegebenen Anzahl von Ziffern (nNumDigits) identisch sind. Der Vergleich findet die Differenz zwischen den Zahlen und meldet A und B als gleich, wenn die führende Ziffer der Differenz NumDigits oder mehr Stellen rechts von den Ziffern des größeren von A und B liegt.

CompareEpsilon

CompareEpsilon(a, b, epsilon) : vergleicht zwei Gleitpunktnummern und gibt True (wahr) zurück, wenn sie innerhalb von Epsilon liegen.

IsEmpty

IsEmpty(v) : prüft, ob v gleich NULL ist oder gleich "".

IsInteger

IsInteger(v) Testet, ob (v) einen Wert enthält, der in eine ganze Zahl konvertiert werden kann. Falls ja, wird True (wahr) zurückgegeben.

IsNull

IsNull(v) : prüft, ob (v) NULL ist. Gibt True (wahr) zurück, wenn (v) NULL ist, andernfalls False (falsch).

IsNumber

IsNumber(v) prüft, ob der Feldtyp für (v) eine Zahl ist oder nicht.

IsSpatialObj

IsSpatialObj(v) : prüft, ob der Feldtyp für (v) ein Geo-Objekt ist oder nicht.

IsString

IsString(v) : prüft, ob der Feldtyp für (v) eine Zeichenfolge ist oder nicht.